© 2020 DFF-Rendsburg - Impressum | Datenschutz |
11.00 Uhr "KATZENJAMMER KAUDERWELSCH" 2019; 84 Min. Der Film erzählt die Geschichte der Brüder Dirks aus Heide (Holstein), die Ende des 19. Jahrhunderts als Kinder mit ihrer Familie in die USA auswanderten. Die jungen Männer versuchten ihr Glück in New York als Zeichner populärer Comicstrips von Tageszeitungen. Mit dem anarchischen Cartoon „The Katzenjammer Kids“ wird Rudolph Dirks berühmt. Mit dem Kieler Comiczeichner Tim Eckhorst, der seit zehn Jahren das Leben der Dirks-Brüder erforscht, begibt sich die Regisseurin auf transatlantische Spurensuche. In Anwesenheit der Filmemacherin Martina Fluck.
14.00 Uhr "KURS NORD NORD" (57 Min.) "DIE MÜHLE ANNA" (31 Min.) Ein gemütlicher Film-Nachmittag mit Dieter Kobrock. Der Filmemacher Dieter Kobrock führt sein Publikum an die Küsten Schleswig-Holsteins. Extra fürs Norddeutsche Filmfest hat der 74-Jährige knapp eine Stunde HD-Material produziert. Ein Jahr dauerten die Dreharbeiten, die Dieter Kobrock an die Küsten von Flensburg bis Travemünde, von Hamburg die Elbe hinunter bis Cuxhaven und weiter die Westküste entlang von Büsum bis Sylt führt. Besonderer Abstecher: Helgoland. Ein weiterer filmischer „Leckerbissen“ ist Beitrag über die „Mühle Anna“ aus Nübbel alles „op platt“. Das Bauwerk aus dem Jahr 1904 beherbergt heute ein Heimatmuseum und ist im Besitz der „Stiftung Anna“. Filmemacher Dieter Kobrock wurde 1946 am Nord-Ostsee-Kanal geboren, wechselte 1971 zur Lotsenwechselstation und wurde von der Lotsenbrüderschaft NOKII angestellt. Auch später blieb der Nord-Ostsee-Kanal Mittelpunkt seines beruflichen Lebens. Seit zehn Jahren filmt Dieter Kobrock, vorwiegend Themen rund um den Kanal. Filmen ist für ihn Leidenschaft und eine Liebeserklärung an die berühmte Wasserstraße.
14.30 Uhr "MEIN LOTTA-LEBEN - Alles Bingo mit Flamingo" Kinderkino 2019; 90 Minuten Die elfjährige Lotta ist der Sonnenschein ihrer oft mies gelaunten Familie, auch wenn sie es mit ihren beiden Brüdern oft nicht einfach hat. Ihre vielbeschäftigten Eltern Rainer (Oliver Mommsen) und Sabine haben nur wenig Zeit für sie und auch mit Mamas neuem Arbeitskollegen Heiner Krishna (Milan Peschel) kann Lotta nur wenig anfangen. Da trifft es sich gut, dass sie sich auf ihre beste Freundin Cheyenne immer verlassen kann. Die beiden sind unzertrennlich, wenn es darum geht, sich gegen böse Mitschüler durchzusetzen, es mit der Klassenzicke Berenike aufzunehmen oder sich gegenseitig bei den Hausaufgaben zu helfen. Eines Tages plant Berenike eine große Party und lädt ausgerechnet Lotta und Cheyenne nicht ein. Bei dem Versuch, einen Plan auszuhecken, um doch noch zur Party gehen zu können, kommt es ausgerechnet zwischen den besten Freundinnen zu einem großen Streit… In Anwesenheit der Hauptdarstellerin Meggy Hussong (Gettorf).
19.30 Uhr "DIE HEIMREISE" (Vorpremiere) 2020; 90 Minuten Bernd Thiele wäre so gern „normal“, doch seine Mutter trank in der Schwangerschaft Alkohol und schädigte so sein Gehirn. Bernd kennt seine Mutter nicht, seinen Vater nicht, und auch seine Schwester nicht überhaupt weiß er so gut wie nichts über seine Vergangenheit und Herkunft, denn der 38-jährige hat seine gesamte Kindheit und Jugend in Heimen und bei Pflegeeltern verbracht: „Manchmal denke ich, ich bin geklont; dass ich gar kein echter Mensch bin“, erklärt der drahtige Mann traurig. Bernd ist fest entschlossen, sich seine Identität zurückzuholen, und begibt sich mit seinem pfiffigen Arbeitskollegen Johann auf eine Heimreise in die Vergangenheit. Über Hamburg wollen die zwei Männer vom Lande in Bernds Geburtsstadt Berlin fahren, denn dort gibt es eine heiße Spur! Der Regisseur Tim Boehme und der NDR-Redakteur Timo Großpietsch freuen sich auf das Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorführung.
© 2020 DFF-Rendsburg Impressum Datenschutz
11.00 Uhr "KATZENJAMMER KAUDERWELSCH" 2019; 84 Min. Der Film erzählt die Geschichte der Brüder Dirks aus Heide (Holstein), die Ende des 19. Jahrhunderts als Kinder mit ihrer Familie in die USA auswanderten. Die jungen Männer versuchten ihr Glück in New York als Zeichner populärer Comicstrips von Tageszeitungen. Mit dem anarchischen Cartoon „The Katzenjammer Kids“ wird Rudolph Dirks berühmt. Mit dem Kieler Comiczeichner Tim Eckhorst, der seit zehn Jahren das Leben der Dirks- Brüder erforscht, begibt sich die Regisseurin auf transatlantische Spurensuche. In Anwesenheit der Filmemacherin Martina Fluck.
14.00 Uhr "KURS NORD NORD" (57 Min.) "DIE MÜHLE ANNA" (31 Min.) Ein gemütlicher Film-Nachmittag mit Dieter Kobrock. Der Filmemacher Dieter Kobrock führt sein Publikum an die Küsten Schleswig-Holsteins. Extra fürs Norddeutsche Filmfest hat der 74-Jährige knapp eine Stunde HD-Material produziert. Ein Jahr dauerten die Dreharbeiten, die Dieter Kobrock an die Küsten von Flensburg bis Travemünde, von Hamburg die Elbe hinunter bis Cuxhaven und weiter die Westküste entlang von Büsum bis Sylt führt. Besonderer Abstecher: Helgoland. Ein weiterer filmischer „Leckerbissen“ ist Beitrag über die „Mühle Anna“ aus Nübbel – alles „op platt“. Das Bauwerk aus dem Jahr 1904 beherbergt heute ein Heimatmuseum und ist im Besitz der „Stiftung Anna“. Filmemacher Dieter Kobrock wurde 1946 am Nord-Ostsee-Kanal geboren, wechselte 1971 zur Lotsenwechselstation und wurde von der Lotsenbrüderschaft NOKII angestellt. Auch später blieb der Nord-Ostsee- Kanal Mittelpunkt seines beruflichen Lebens. Seit zehn Jahren filmt Dieter Kobrock, vorwiegend Themen rund um den Kanal. Filmen ist für ihn Leidenschaft und eine Liebeserklärung an die berühmte Wasserstraße.
14.30 Uhr "MEIN LOTTA-LEBEN - Alles Bingo mit Flamingo" Kinderkino 2019; 90 Minuten Die elfjährige Lotta ist der Sonnenschein ihrer oft mies gelaunten Familie, auch wenn sie es mit ihren beiden Brüdern oft nicht einfach hat. Ihre vielbeschäftigten Eltern Rainer (Oliver Mommsen) und Sabine haben nur wenig Zeit für sie und auch mit Mamas neuem Arbeitskollegen Heiner Krishna (Milan Peschel) kann Lotta nur wenig anfangen. Da trifft es sich gut, dass sie sich auf ihre beste Freundin Cheyenne immer verlassen kann. Die beiden sind unzertrennlich, wenn es darum geht, sich gegen böse Mitschüler durchzusetzen, es mit der Klassenzicke Berenike aufzunehmen oder sich gegenseitig bei den Hausaufgaben zu helfen. Eines Tages plant Berenike eine große Party – und lädt ausgerechnet Lotta und Cheyenne nicht ein. Bei dem Versuch, einen Plan auszuhecken, um doch noch zur Party gehen zu können, kommt es ausgerechnet zwischen den besten Freundinnen zu einem großen Streit… In Anwesenheit der Hauptdarstellerin Meggy Hussong (Gettorf).
19.30 Uhr "DIE HEIMREISE" (Vorpremiere) 2020; 90 Minuten Bernd Thiele wäre so gern „normal“, doch seine Mutter trank in der Schwangerschaft Alkohol und schädigte so sein Gehirn. Bernd kennt seine Mutter nicht, seinen Vater nicht, und auch seine Schwester nicht – überhaupt weiß er so gut wie nichts über seine Vergangenheit und Herkunft, denn der 38- jährige hat seine gesamte Kindheit und Jugend in Heimen und bei Pflegeeltern verbracht: „Manchmal denke ich, ich bin geklont; dass ich gar kein echter Mensch bin“, erklärt der drahtige Mann traurig. Bernd ist fest entschlossen, sich seine Identität zurückzuholen, und begibt sich mit seinem pfiffigen Arbeitskollegen Johann auf eine Heimreise in die Vergangenheit. Über Hamburg wollen die zwei Männer vom Lande in Bernds Geburtsstadt Berlin fahren, denn dort gibt es eine heiße Spur! Der Regisseur Tim Boehme und der NDR- Redakteur Timo Großpietsch freuen sich auf das Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorführung.
5.-8.3.20
5.-8.3.20